Mondkalender Garten

Der Mensch hat bereits vor Jahrtausenden den Einfluss der Mondphasen auf das irdische Leben erkannt. Für alle biologischen Vorgänge auf unserem Planeten ist relevant, ob der Mond gerade abnimmt, zunimmt, sich als Voll- oder Neumond zeigt. Auch auf die Emotionen der Menschen übt die jeweilige Mondphase Einfluss aus. Was die Menschheit bereits vor Jahrtausenden erkannt hat, wurde inzwischen durch wissenschaftliche Studien und Untersuchungen belegt. Das wohl bekannteste, irdische Phänomen, das durch den Mond gesteuert wird, ist Ebbe und Flut. Die Gezeiten werden durch die Gravitation zwischen Erde und Mond bestimmt. Wie das Wasser bei den Gezeiten, reagieren auch Pflanzensäfte auf den Mond, aber auf die einzelnen Mondphasen. Sie steigen entweder in die Pflanze auf oder sinken in die Wurzel. So wurden Christbäume bevorzugt bei Vollmond geschnitten. Sie stehen in dieser Mondphase kräftig im Saft und die halten die Nadeln länger an ihren Zweigen.

Alte Wissen wieder nutzen

Die Bauern stimmten durch alle Zeiten ihre Arbeiten mit den Mondphasen ab, die in den mittelalterlichen Bauernkalendern auch aufgezeichnet wurden. Der bekannte Hundertjährige Kalender orientierte sich an den mittelalterlichen Lunarkalendern. Die Ernte wie die Saat und die Pflege der Pflanzen wurden bei bestimmten Mondphasen durchgeführt, aber auch die Verarbeitung der Produkte. Ohne chemische Mittel und entsprechende Kühltechniken, mussten die Bauern darauf achten, dass die Produkte möglichst lange haltbar waren. Dabei zeigte sich der Einfluss des Mondes ebenfalls als hilfreich. Brot wurde zum richtigen Zeitpunkt gebacken, auch Käse hergestellt und Fleisch gepökelt und so die Haltbarkeit verlängert. Ab der Zeit der Industrialisierung geriet das Wissen um den Mondeinfluss immer mehr in Vergessenheit, auch wenn am Land noch daran festgehalten wurde. Heute kommt dem Mond und seinem Einfluss auf das irdische Leben wieder die Bedeutung zu, die er verdient. Altes Wissen wird wieder genutzt, für viele alltägliche Tätigkeiten, besonders für die Arbeit im Garten. Nicht nur der ab- oder zunehmende Mond sowie Neu- und Vollmond lassen ihren Einfluss auf das Pflanzenwachstum erkennen, sondern auch die Mondstände. Das jeweilige Tierkreiszeichen, in dem sich der Mond befindet stärkt oder schwächt die Wirkung der Mondphasen, aber die durch die Bahnen von Mond und Erde entstehenden unterschiedlichen Distanzen zwischen den beiden Himmelskörpern wirken sich aus.

Tipps & Tricks rund um das Gärtnern mit der Kraft des